Danke, Miststück!

Morning has broken: Ein Tag erwacht über den Bergen von Bergün - Foto Anselm Bußhoff

Morning has broken: Sonnenaufgang über den Schweizer Bergen bei Bergün – Bild: Anselm Bußhoff

Miststück! Elendes! Mitten im Urlaub um 6.15 Uhr zu klingeln. Die Hand tastet verschlafen nach dem Wecker, ein müder Körper quält sich träge aus dem Bett. Bloß keinen Lärm machen, Mann und Kinder schlafen noch. Kurze Hose, Shirt, Socken, Schuhe an und im Halbdunkel aus dem Haus geschlichen. Kalt und feucht hängen die letzten Nachtreste zwischen den Schweizer Bergen, in der Ferne läuten Kuhglocken, der Bach plätschert, ich jogge los. Und während sich der Körper noch wundert – kein Kaffee? kein Frühstück? – ist der Kopf mit einem Schlag hellwach: Diese Luft! Dieser Himmel! Diese Ruhe! Der steinige Weg knirscht rhythmisch unter den Füßen, der Morgentau perlt von den Grashalmen, erfrischt die nackten Waden. Gänsehaut. Der Himmel klart auf, wechselt von dunkel- über hellblau nach zartgelb. Die ersten, noch schneebedeckten Berggipfel tragen Mützen aus goldenem Sonnenlicht. Auf schmalen Pfaden geht es vom Dorfkern Bergüns steil bergauf. Der Puls hämmert, das Herz juchzt: Ein neuer Tag in den Bergen erwacht!
Ronja Vattes

– Erschienen am 18. Juli 2014 unter der Rubrik „Fluchtpunkt“ des „Reise & Freizeit“-Magazins der „Badischen Zeitung“ http://bit.ly/rovrf180714berglauf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s