Wichtelige Teamarbeit

Auf den Spuren von Hademar Waldwichtel: Auf dem Walderlebnispfad ...

Auf den Spuren von Hademar Waldwichtel: auf dem Walderlebnispfad …

Der Wildschweinbraten und die hausgemachten Spätzle  dampfen vor uns auf den Tellern, die Wangen der drei Kinder sind gerötet von der frischen Luft – und wir Eltern froh, endlich in der warmen Wirtsstube zu sitzen. Denn unser Tag in Oberharmersbach war kalt, lang – und aufregend. Schließlich haben wir mit Riesenspinnen gekämpft und Fußspuren gesucht, sind Hänge hinaufgeklettert, haben Tiere erspäht, Fragen beantwortet  und uns Schlag um Schlag  Punkte erkämpft.

„Gell, das Rätsel haben wir aber gut gelöst und den Hademar haben wir auch immer gefunden, am tollsten fand ich ja das riesige Vogelnest und das Klettern, das war voll steil, gell?“, plaudert die Fünfjährige munter vor sich hin, bevor sie wie ihre Brüder verstummt, weil man so schlecht Spätzle futtern und gleichzeitig die Erlebnisse des Tages erzählen kann.

Am Morgen hatten wir uns aufgemacht nach Oberharmersbach, einem kleinen schmucken Ort in einem Seitental der Kinzig bei Offenburg. Unsere Mission: Zwei kindertaugliche Unternehmungen plus was Nettes für uns Eltern in einen Tag packen. Konkret: Erst die Kinder auf dem Naturerlebnispfad, dann beim Minigolf so müde zu lüften, dass wir in Ruhe gemütlich zu Abend essen können.

Die erste Herausforderung lauert am Morgen bereits nach wenigen Metern auf dem Naturerlebnispfad auf uns. Auf Hademar Waldwichtels Spuren sind wir bergan gestapft, jetzt können die Kinder selbst ausprobieren, wie man mit Hilfe von Wasserkraft schwere Hammer bewegt. Einfach genug Wasser stauen (im Spätherbst eine kalte Angelegenheit!), alle Schleusen gleichzeitig öffnen – und …

Der Streit darüber, was „gleichzeitig“ bedeutet, folgt prompt. Doch auch an den anderen der 20 Erlebnisstationen ist Geduld und Teamarbeit gefragt: Mal müssen die Kinder an Seilen den Hang hinaufklettern, mal versuchen, die Kugel im Bauch einer riesigen Stahlspinne in verschiedene Löcher zu bugsieren – manchmal müssen sie sich eigentlich nur einigen, wer als erster die Vogelstimmen
raten, durch Gucklöcher gucken oder in den riesigen Dachsbau klettern darf. Lediglich im  Waldklassenzimmer sind sich alle Drei einig: Schule? Nee, lass mal!

... und auf dem Minigolfplatz in Oberharmersbach.

… und dem Minigolfplatz in Oberharmersbach.

Zwei Stunden später haben wir die Rätselbogen fertig ausgefüllt, das Lösungswort geknackt – und stürzen uns voller Tatendrang auf den Adventure-Minigolfplatz. Nein, hier müssen sich die drei Kinder nicht einigen, jeder kann die abwechslungsreich und spannend gestalteten Stationen in seinem Tempo durchlaufen. Dachten wir. Aber nach anfänglichem Punkte-Sammel-Fieber haben die Kinder flugs eine Lieblingsstation entdeckt: Abschlag von unten, den Minigolfball eine Schneckennudelpiste nach oben flitzen lassen, einlochen – und plötzlich fällt er wieder unten raus und hüpft, eine Melodie produzierend,  über ein  Glockenspiel. Es hätte so viele andere Abenteuerstationen gegeben, etwa den Ball durch Felsen, über Wasser, bergan oder auf einer Wackelbahn entlang zu schlagen, aber nein: Unsere Kinder blockieren minutenlang die gleiche Station, streitend, wer wie oft denn nun schon dran war.

Erschöpft sitzen wir Eltern wenig später im Jägerstüble, kühlen unsere Gemüter mit Sprudel, während die Kinder putzmunter den tollen Tag loben, jeglicher Streit scheint vergessen. Und wir Eltern beschließen: Im Frühling kommen wir wieder, die Kinder lüften und so müde machen, dass wir ganz in Ruhe essen können …
Ronja Vattes

OBERHARMERSBACH
Anfahrt: A5 bis Ausfahrt Lahr, dann Richtung Kinzigtal über Biberach nach Oberharmersbach
Naturerlebnispfad: Auf den Spuren von Hademar Waldwichtel geht es von der Tourist-Info rund zwei Kilometer durch den Wald, 20 Spielstationen.
Kontakt: 07837/7837277,
Internet: http://www.oberharmersbach.net
Adventure-Minigolf: Ab April wieder geöffnet, 07837/9223460, http://www.adventure-minigolfpark.de
Einkehren: Gutbürgerliche Küche gibt’s im Jägerstüble, Holdersbach 31, 77784 Oberharmersbach, 07837/840, Internet unter http://www.jaegerstueble-oberharmersbach.de

Oberharmersbach Hademar Waldwichtel Naturerlebnispfad Minigolf

Bild vom Walderlebnispfad auf Oberharmersbach. Alle Bilder: Anselm Bußhoff

– Erschienen am 6. Dezember 2013 im „Reise & Freizeit“-Magazin der „Badischen Zeitung“ http://mehr.bz/rovoberharmersbach
Weitere Eindrücke vom Besuch in Oberharmersbach:
– Wo die Jägerin im Stüble Wild serviert
http://wp.me/s388fz-872
– Badetag für einen Bayern-Zwerg http://wp.me/p388fz-ej
– Eine symbadische Zwitscher-Familie http://l.hh.de/jaegerstueble

Ein Gedanke zu “Wichtelige Teamarbeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s