Ladenschluss im Internet

Es war wieder einmal einer jener Tage, an denen eigentlich nichts klappt, wie es soll. Die Nacht fand ihr Ende, kaum dass sie begonnen hatte, der Kaffee lief statt in den Frühstücksbecher über den Küchentisch und  der Älteste machte im Kindergarten umgehend wieder kehrt, weil der heiß geliebte Waldtag wegen einer  Geburtstagsfeier ausfiel. Auch sonst kam alles anders als gedacht. Die Fahrradtour fiel einem Platten zum Opfer und das Kinderhüten durch die Oma musste wegen der plötzlich steigenden Körpertemperatur des Mittleren gestrichen werden. So ging’s zum Zeitvertreib ins Wartezimmer der Kinderärztin. Diesem endlich entronnen, blieb nur die Erkenntnis, dass es nun für den geplanten Besuch eines Buchhändlers zu spät ist und das Geburtstagsgeschenk fürs Patenkind halt später besorgt werden muss. Als der Nachwuchs im Bett und nur noch leise Schlafgeräusche dem Kinderzimmer entweichen, soll nachgeholt werden, was den Tag über unerledigt blieb. Da droht das Telefon alle Pläne zu zerstören. Die Oma: „Wie war der Tag?“, „Was machen die Kinder?“, „Habt ihr schon gehört?“. Jetzt nicht! Doch die Bitte, das Schwätzchen zu verschieben, da es nun wirklich höchste Zeit ist, im Internet nach einem  Geschenk fürs Patenkind Ausschau zu halten, stoppt nur kurzzeitig den Redefluss am anderen Ende der Leitung: „Hat das Internet so lange auf?“
Anselm Bußhoff

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s